Herzlich Willkommen auf der Homepage des SV Sonderhofen



SVS schlägt DJK Würzburg klar und setzt Serie fort

Der SV Sonderhofen gewinnt sein Heimspiel gegen die SB DJK Würzburg mit 4:0 und bleibt damit weiterhin auf Erfolgskurs. Die Tore für den SVS erzielten Philip Dopf, Alexander Kreusser, Björn Seubert und Simon Karl. Die zweite Mannschaft machte den 6-Punkte-Sonntag perfekt und holte gegen die Fuchsstädter Reserve den ersten Saisonsieg. Die Tore beim 2:0 erzielten Jochen Kreutzer und Felix Zehnter.

18.09.2017 - 18:00


SV Sonderhofen bleibt weiterhin ungeschlagen

Die erste Mannschaft des SV Sonderhofen spielt gegen die dritte Mannschaft der Würzburger Kickers 2:2 Unentschieden und bleibt in der Kreisliga weiterhin ungeschlagen. Die Tore auf dem Sportgelände Sieboldshöhe erzielten Felix Dopf und Björn Seubert. Die zweite Mannschaft verlor ihr Auswärtsspiel bei der Reserve des FC Kirchheim mit 2:5 Toren. Für den SVS trafen Engels und Pfeuffer.

10.09.2017 - 22:00


Sonderhofen holt ersten Sieg

Der SVS holt seinen ersten Sieg in der neuen Kreisliga-Saison und lässt dabei zu keinem Zeitpunkt Zweifel am Ausgang des Spiels aufkommen. In den ersten 45 Minuten der Begegnung mussten sich die Zuschauer in Sonderhofen mit fussballerischer Magerkost begnügen, das einzige nennenswerte Highlight war der Führungstreffer für den SVS. Marco Pregitzer steckte auf Alexander Kreusser durch, der umkurvte den Reichenberger Torwart und schoss aus spitzen Winkel zum 1:0 ein. Die zweite Halbzeit der Partie bot ein grundlegend gegensätzliches Bild. Sonderhofen entdeckte seine Spielfreude und spielte Reichenberg streckenweise schwindlig. Felix Dopf stellte nach Vorlage von Christian Deppisch per Kopf auf 2:0. Der SVS hatte in der Folge gut ein halbes Dutzend weiterer hervorragender Chancen das Ergebnis komfortabler zu gestalten, am bemerkenswertesten scheiterten Kreusser und Seubert am leeren Tor bzw. im 1 gegen 1 mit dem Torwart. So steht am Ende ein hochverdienter Sieg für den SV Sonderhofen, der bei konsequenter Chancenausnutzung deutlich höher hätte ausfallen können.

23.08.2017 - 22:30


Zweite Mannschaft verliert Derby-Auftakt

Der SVS startete besser in die Partie und hatte in den ersten 20 Minuten mehr Spielanteile. Reuß traf zunächst noch nur die Latte, Kreutzer machte es wenige Minuten später besser und schoss nach Zuspiel von Zehnter flach ins kurze Eck ein. Der Ausgleichstreffer für Riedenheim lies jedoch nicht lange auf sich warten, Henkelmann zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern unhaltbar in den Winkel. In der Folge verlor Sonderhofen den Faden und Riedenheim blühte auf. Nach einem Ballverlust Zehnters im Mittelfeld wurde der Ball auf Carl durchgesteckt, Libero Zangl begünstigte dessen Sturmlauf durch einen groben Stellungsfehler, sodass der DJK Stürmer allein vor SV-Torwart Fries auftauchte. Zunächst konnte der noch parieren, gegen den Nachschuss war auch er machtlos. Wenige Minuten später folgte der nächsten Nackenschlag für Sonderhofen, als Raps einen Metzger-Freistoß im Strafraum unbedrängt einköpfen durfte. Mit 1:3 ging es in die Pause. Der Anschlusstreffer für den SVS fiel nach einer Ecke von Zehnter, Schejbal wuchtete den Ball aus der Drehung ins Tor. Innerhalb von 2 Minuten verabschiedete sich Riedenheims Verteidiger Markgraf mit Gelb-Rot, jeweils Foulspiel. Sonderhofen konnte die 30-minütige Überzahl jedoch nicht in Tore ummünzen und muss nun mit der Derby-Pleite leben.

22.08.2017 - 22:45


Körner hält den Punkt fest

Der SV Sonderhofen kommt auch im zweiten Saisonspiel nicht über ein Remis hinaus, der FC aus Eibelstadt holt nach einer Niederlage zum Rundenauftakt den ersten Punkt. Rund 150 Zuschauer auf dem Eibelstädter Sportgelände sahen eine flotte Partie, in der das Ergebnis etwas über den Spielverlauf hinwegtäuscht. Sowohl der SVS als auch die Eibelstädter hatten zahlreiche Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Bei den Sonderhöfern vergaben Reuß und Kreusser die besten Möglichkeiten, der FCE scheiterte mehr als einmal an SV-Torwart Körner. Die wohl größte FC-Chance, einen Foulelfmeter nach Foul von Jochen Müller, konnte der starke Körner mit einer Glanzparade an den Pfosten lenken. Gegen Ende der Partie drückte Eibelstadt schwächer werdende Sonderhöfer in die eigene Hälfte, das Bollwerk um den eingewechselten Innenverteidiger Matthias Müller und seinen Nebenmann Christian Deppisch hielt jedoch stand. Somit müssen sich beide Teams mit einem Punkt begnügen.

16.08.2017 - 22:45


Pregitzer und Dopf retten Sonderhofen einen Punkt

Die äußeren Bedingungen für Sonderhofens Rückkehr in die Kreisliga hätten besser nicht sein können. 25 Grad, strahlender Sonnenschein bei wolkenlosem Himmel und ein Fussballplatz, den Fussballverliebte als "Teppich" bezeichnen würden, bildeten einen würdigen Rahmen für das erste Kreisligaspiel der Gaukicker nach 2 Jahren Abstinenz. SVS-Trainer Uwe Göb musste mit Matthias Müller, Stefan Busch, Andre Bauer und Alexander Kreusser gleich 4 namhafte Ausfälle kompensieren, Rückkehrer Simon Karl durfte bei seinem Comeback auf seiner angestammten Position im rechten Mittelfeld ran. Beide Mannschaften wählten ein 4-4-2 als Spielsystem, Sonderhofen mit Raute im Mittelfeld, Güntersleben setzte auf zwei Viererketten. Sonderhofen begann wie die Feuerwehr und bereits nach 4 Minuten stand es 1:0 gegen verdutzte Günterslebener. Simon Karl wurde auf rechts freigespielt, lies seinen Gegenspieler stehen und zog aus 16 Metern halbrechter Position flach ab. TSV-Torwart Schelbert konnte den Ball nur zur Seite abwehren, Marco Pregitzer war durchgelaufen und musste nur noch einschieben. Mit der frühen Führung im Rücken hielt der SVS das Tempo hoch und kontrollierte die Partie fortan. Nach etwa 30 Minuten kam auch der TSV besser ins Spiel und zu Chancen. Bei einem strammen Vollspannschuss aus 25 Metern hätte SVS-Keeper Körner wohl nicht mehr eingreifen können, der Ball krachte an die Querlatte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte packte SVS-6er Kremer nach einer verunglückten Ballabwehr einen Volleyschuss aus, Schelbert rutschte der Ball durch die Hände. Der TSV-Schlussmann hatte jedoch Glück und die Kugel trudelte neben dem Pfosten ins Toraus. Günterslebens Trainer Andre Seufert schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben, denn seine Mannen kamen frischer aus der Kabine als der SVS. Dennoch hatte zunächst Björn Seubert nach einem Konter über Philip Dopf das 2:0 auf dem Fuß, als er am langen Pfosten in einen Torschuss rauschte und den Ball mit seinem schwachen Fuß übers Gehäuse bugsierte. Der Ausgleich in der Partie fiel durch einen strammen Linksschuss von Wolfgang Stütz, nachdem der SVS es versäumte den Ball an der eigenen Eckfahne entscheidend zu klären. Wenige Minuten später lag man zurück, nachdem Markus Körner einen scharf getretenen Freistoß nur noch an den Pfosten lenken konnte und Christian Scheblein abstaubte. Der SVS lies sich vom Rückstand nur kurz entmutigen und spielte weiter mit Willen und Einsatz. Kurz vor dem Abpfiff setzte sich Marco Pregitzer auf seiner linken Seite stark durch und spielte den Ball scharf in die Mitte zu Philip Dopf, der ihn nach kurzer Annahme mit Wucht in die Maschen netzte. Relativ pünktlich folgte der Abpfiff durch den souveränen Schiedsrichter Bernhard Roos. Im Nachgang muss man in Sonderhofen über einen Punkt froh sein, wenn man das Spiel über 90 Minuten betrachtet wäre jedoch auch ein Sieg im Bereich des Möglichen gelegen. Die Chancenverwertung ist und bleibt das Sorgenkind des SV Sonderhofen.

07.08.2017 - 21:00